Mitgliedsantrag

Sämtliche Daten werden durch eine sichere https-Verschlüsselung an uns übertragen:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Diese müssen vor der Antragsstellung zwingend ausgefüllt werden.

Ihre Persönlichen Daten:


    Für den Antrag auf Vollmitgliedschaft:

    Bitte machen Sie hier Angaben zu Ihrem akademischen Werdegang. Weiter benötigen wir auch einen Nachweis Ihres Abschlusses, um Sie als Vollmitglied aufnehmen zu können.

    Laden Sie hier bitte eine Kopie Ihres Zeugnisses oder Ihrer Urkunde hoch.
    (unterstützt wird ein PDF mit einer Größe von bis zu 2 MB)


    Ich beantrage folgende Mitgliedschaft:


    Ich möchte aktiv in der DGRe mitwirken (Mehrfachnennung möglich).


    Erteilung einer Einzugsermächtigung und eines SEPA-Lastschriftmandats:

    Name u. Anschrift des Zahlungsempfängers: DGRe – Weststr. 6, 52074 Aachen

    Mandatsreferenz: Ihre Mitgliedsnummer

    Der Einzug erfolgt in der Regel unmittelbar nach Bewilligung des Antrags, danach, bis zur Beendigung der Mitgliedschaft, im April.


    Wie sind sie auf uns aufmerksam geworden? (Mehrfachnennungen möglich)

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Hiermit beantrage ich die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Rettungswissenschaften e.V. (DGRe).

    Informationspflichten nach Artikel 13 und 14 DSGVO

    Nach Artikel 13 und 14 EU-DSGVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Dieser Informationspflicht kommt dieses Merkblatt nach.

    1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seiner Vertreter:
    Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft im Rettungsdienst – GzFWR, Weststr. 6, 52074 Aachen , gesetzlich vertreten durch den Vorstand nach § 26 BGB, Thomas Hofmann und Florian Breitenbach; E-Mail: kontakt@gzfwr.org

    2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten:
    Es besteht derzeit keine Notwendigkeit einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Die Verantwortung obliegt dem Vorstand.

    3. Zwecke, für die personenbezogenen Daten verarbeitet werden:
    Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Erfüllung des Nutzungsvertrages erhoben und verwendet (Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses wie z.B. Einladung zu Versammlungen, Beitragseinzug).

    4. Rechtsgrundlagen, auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt:

    Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im Verein.

    Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Artikel 7 DSGVO.

    Die Veröffentlichung personenbezogener Da- ten im Internet oder in lokalen, regionalen oder überregionalen Printmedien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins (vgl. Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten des Vereins. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht.

    5. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:
    Ihre personenbezogenen Daten werden von uns ausschließlich an Dritte weitergeleitet, die im Rahmen einer Auftragsverarbeitung für uns tätig werden. Die Daten der Bankverbindung der Mitglieder werden zum Zweck des Beitragseinzuges an die Bank weitergeleitet.

    6. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer:

    Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert.
    Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen weitere zehn Jahre vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt.

    7. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:
    – das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,
    – das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,
    – das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,
    – das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,
    – das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,
    – das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,
    – das Recht auf Beschwerde bei einer Auf- sichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO,
    – das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.


    8. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen:
    Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich im Rahmen des Erwerbs der Mitgliedschaft erhoben.

    Ende der Informationspflicht Stand: 25. Mai 2018